Junge K├╝nstler
Neue Musik
Ausstellungen
Veranstaltungen


 

7. bis 14. April 2018

STIMMUNG

Karlheinz Stockhausen schrieb 1968 ein Stück für 6 Stimmen und 6 Mikrofone: "Stimmung". Der zum âÇ×Kult-StückâÇť avancierte Klassiker des Obertongesangs ist für das Stadthaus-Festival 2018 namensgebend.
STIMMUNG, ein facettenreicher Begriff, spielt mit den vielfachen musikalischen Bedeutungen, spiegelt gleichsam aber auch gesellschaftliche und mediale Gegenwart.
Es ist eine Einladung an alle, vielfältige zeitgenössische Musik zu erleben.


> weitere Infos

8. Juni bis 26. August 2018

Bilder von Menschen in Bewegung und von bewegten Menschen

Zehn mit dem Stadthaus, mit Ulm, Neu-Ulm und der Region verbundene Künstler, überwiegend Fotografinnen und Fotografen, wurden zu Auftragsarbeiten zum Thema "Bewegung" eingeladen. Künstlerische Freiheit ist garantiert - das Ergebnis (noch) offen. Ein für alle Beteiligten spannender Prozess.


> weitere Infos

7. bis 17. Juni 2018

Ulm Moves! im Stadthaus

3. Ulmer Tanzfestival

Das Theater Ulm, das Roxy, das Ulmer Zelt und das Stadthaus präsentieren das 3. Ulmer Tanzfestival Ulm Moves! Zehn Tage Tanz in all seinen Facetten, nicht nur indoor, sondern auch im Freien, stehen auf dem Programm mit internationalen Gastspielen, Workshops, Kinofilmen und Ausstellungen, Vorträgen, Milongas und dem fast schon legendären Parcours durch die Ulmer Innenstadt.


> weitere Infos

Freitag, 22. Juni, 9.30 + 11.00

So gut wie Bach

Der spezielle Sound eines Barockorchesters

Vermittlungsangebot der Wiblinger Bachtage in Kooperation mit dem Stadthaus
Wieder sind die Wiblinger Bachtage mit einem gar nicht trockenen Vermittlungsangebot im Stadthsaus zu Gast! Musikerinnen und Musiker in Jeans und Turnschuhen zeigen, wie ihre Instrumente funktionieren - kundig moderiert vom Leiter der Bachtage Albrecht Schmid.




> weitere Infos

3. bis 11. Juli 2018 - Saalfoyer

Die Gedanken sind frei - damals und heute?

Arbeiten von Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern des Hans und Sophie Scholl-Gymnasiums

Schülerinnen und Schüler der KS2 des Hans und Sophie Scholl-Gymnasiums haben im Frühjahr 2018, vor wenigen Wochen also, das ehemalige Vernichtungslager Auschwitz besucht. Dort haben sie sich mit dem Thema "Die Gedanken sind frei - damals und heute?" beschäftigt. In einer intensiven Auseinandersetzung entstanden Kunstwerke aus ihren Eindrücken und Erfahrungen.


> weitere Infos

18. Juli bis 16. September 2018

Das Stadthaus - die Genese

Das einmalige Diaarchiv von Martin Rivoir

English version available below
Man schrieb das Jahr 1988 und Ulm stand im Zeichen des Streits um den geplanten Richard Meier-Bau, da bezog am Münsterplatz 45 der damals 28-jährige Martin Rivoir seine erste eigene Wohnung. Vom ersten Baggerstich am 8. Januar 1991 an konnte er von seinem Fenster aus die komplette Bauzeit des Stadthauses hautnah miterleben.





> weitere Infos

2. September bis 28. Oktober 2018

Die geraubten M├Ądchen

Boko Haram und der Terror im Herzen Afrikas

Im April 2014 überfiel die islamistische Terrororganisation Boko Haram das Dorf Chibok im Nordosten Nigerias und entführte 276 Schülerinnen. Unter #BringBackOurGirls ging ein Aufschrei um die Welt. Doch das Schicksal der Schülerinnen ist kein Einzelfall. Bis heute befinden sich Tausende Frauen in den Händen von Boko Haram.


> weitere Infos

Donnerstag, 2. August 2018, 20 Uhr (Premiere, weitere Termine s.u.)

Kopf bis Fu├č

Choreografen-Abend der Strado Compagnia Danza in Kooperation mit dem Stadthaus

Ein menschlicher Körper ist ein Wunderwerk, von Kopf bis FuÃč. Gern schauen wir Menschen zu, die sportliche oder tänzerische Höchstleistungen vollbringen. Wir fiebern mit, sind begeistert, und es ist kein Geheimnis, dass, wer Sport treibt, glücklicher ist. Denn Sport erhöht die Menge an Serotonin und anderen Glücks-Botenstoffen im Körper.


> weitere Infos

7. Oktober bis 25. November 2018

bau + bild

Axel Kruppa zum 85. Geburtstag

Axel Kruppa (*1933) war leitender Mitarbeiter im Hochbauamt der Stadt Ulm und wurde mit Baubeginn des Stadthauses mit der Projektleitung betraut. So hatte er groÃčen Anteil am Entstehen des Hauses.
Kruppa hatte 1953 ein Architekturstudium in den USA begonnen, das er neun Jahre später in Berlin abschloss. Mitarbeit in verschiedenen Architekturbüros und 24 Jahre in Hochbauämtern waren seine beruflichen Stationen.


> weitere Infos

Sonntag, 30. Dezember 2018, 20 Uhr (Premiere, weitere Termine s.u.)

Message in a Bottle - Eine Hand voll Gl├╝ck

Tanzperformance der Strado Compagnia Danza in Kooperation mit dem Stadthaus

Im Sommer 2018 wurde in Indien - testweise - ein neues Unterrichtsfach eingeführt: Glück. Auch in Deutschland wird die Idee seit einger Zeit diskutiert. Denn Glück und Glücklichsein sei erlernbar. Aber was ist das eigentlich - Glück? Etwas, das Ergebnis ist des Zusammentreffens besonders günstiger Umstände? Eine günstige Fügung des Schicksals? Ein launisches Ding, nicht greifbar?


> weitere Infos